TimeEdition Datenbank extern bearbeiten

From macwrench
Jump to navigation Jump to search

Die timeEdition Datenbank kann ohne Probleme auch extern bearbeitet werden, beispielsweise um die Daten mit Hilfe eigener Skripte auswerten, bei Programmfehlern überprüfen oder für die Weiterverwendung in anderen Programmen aufbereiten zu können. Theoretisch sollte es so auch möglich sein, mehrere Backups (Datensätze) aus unterschiedlichen timeEdition Installationen zusammenzuführen.

timeEdition zu SQLite

Dazu wird zuerst die Datenbank gesichert (Menü "Datei" -> "Datenbank sichern"), woraufhin man eine *.edb Datei erhält. Diese edb-Datei ist nichts anderes als ein Datenbankdump für SQLite - einer relationalen Datenbanklösung, die unter anderem auch seit Version 5 in PHP integriert ist (siehe auch: Wikipedia-Artikel zu SQLite).

  Logo informations.svg
Beim Import in die SQLite Datenbank mit Hilfe des SQLite Administrator ist darauf zu achten, dass "Version 3" als Datenbankformat ausgewählt wird. Dort ist standardmäßig "Version 2" ausgewählt.
 

Die timeEdition Sicherung lässt sich dann sehr einfach mit Hilfe eines SQLite-Tools wie SQLite Manager einspielen und bearbeiten (für Mac-Benutzer bietet sich dafür MAMP an, dort ist der SQLite Manager bereits integriert).

  Gefahrenzeichen 16.svg
Hinweis: Man sollte (muss?) dabei die timeEdition Backup-Funktion verwenden, da ansonsten (wenn man nur die Datei "timeEditionData.esd" ersetzt oder in den Einstellungen einen anderen Ort auswählt) u.U. Daten fehlen können (in einem aktuellen Fall waren alle Projekte weg).
 

SQLite zu timeEdition

Da bei SQLite-Import lediglich die Datenbank eingebunden, jedoch nicht kopiert wird, erfolgen alle Änderungen unmittelbar in dieser Datei.

Um diese in timeEdition zu übernehmen, ist diese einfach über die Funktion "Datenbank wiederherstellen" (Menü "Datei") wieder einzuspielen.

Tipps

Oftmals lassen sich so vermeintliche Datenverluste beheben, wenn beispielsweise (wie in meinem aktuellen Fall) timeEdition einfach keine Aufnahmen mehr anzeigt. Es hat (warum auch immer) genügt, das Backup via SQLite Administrator in eine SQLite Datenbank zu importieren, die Tabelle "records" (data only) zu exportieren, zu löschen und den Dump anschließend wieder zu importieren. Anschließend noch die Datenbankdatei (also das Exportfile) wieder in timeEdition wiederhergestellt und die Aufnahmen waren wieder da. Seltsam, aber wahr.